Fundstück der Woche 19/2017

Steinmetzzeichen im Kehlturm, 1818/1819


Die Fundstücke der Woche 19/2017 sind Steinmetzzeichen im Kehlturm der Feste Kaiser Franz. Mit einem individuellen Zeichen markierte der Steinmetz ein Werkstück und wies es damit als seine Arbeit aus. Sie dienten zudem als Grundlage für die Berechnung der Arbeitsvergütung.

Steinmetzzeichen finden sich an der Feste Franz vor allem an den Basaltsteinen. Sie dienen als Sockel oder als Eckquader der aufgehenden Mauern im Innenhof des Kehlturms. Aber auch an anderen Bauwerksteilen können sie nachgewiesen werden, so z.B. an den Resten des Kernwerks auf dem Plateau des Petersbergs.


Steinmetzzeichen "D"
Sockel am Treppenhaus

Steinmetzzeichen "D"
Sockel an der Freitreppe

Steinmetzzeichen "B"
Eckquader im rechten Innenhof

Steinmetzzeichen "B"
Eckquader im linken Innenhof

Steinmetzzeichen "6"
Sockel im rechten Innenhof

Steinmetzzeichen "6"
Sockel im rechten Innenhof

Bislang konnten drei verschiedene Steinmetzzeichen nachgewiesen werden, wobei das Zeichen "D" überwiegt. Welche Funktion die Markierungen erfüllten, die sich nur an einigen, aber nicht an allen Steinen im Innenhof des Turms finden, ist nicht bekannt.

Matthias Kellermann


Fotografien: M. Kellermann, Mai 2017




Druckbare Version
Seitenanfang nach oben