Fundstück der Woche 08/2018

Der Friedhof der Armée de Sambre-et-Meuse, 1952


Das Fundstück der Woche 08/2018 ist ein Verzeichnis der auf dem Friedhof der Armée de Sambre-et-Meuse (dt. Sambre- und Maas-Armee) beerdigten französischen Soldaten, die im Kriegsgefangenenlager auf dem Petersberg verstorben waren. Diese wurden am Fuße des Bergs im Bereich der Grabpyramide Marceaus begraben.

Weihnachten und Sylvester 1870 sind der Pariser Bevölkerung in schlechter Erinnerung geblieben: die Preußische Armee belagert und bombardiert die Stadt. Kurze Zeit später kommt der Krieg zwischen Frankreich und Deutschland zum Ende und der preußische König Wilhelm I. wird am 18. Januar 1871 in Versailles zum Deutschen Kaiser ausgerufen. In Koblenz und Umgebung sind in den sechs Monaten, die dieser Krieg schon dauert, etliche Kriegsgefangene in verschiedene Lager gebracht worden. Eines dieser Lager lag im Bereich der Feste Kaiser Franz. An den Fuß dieser Feste war bereits während deren Bau das Grab des französischen Generals Marceau transferiert worden. Im Schatten dieser Pyramide entsteht jetzt einen Friedhof, auf dem die Verstorbenen aus dem Lager beerdigt werden.

Der Franzosenfriedhof in Koblenz-Lützel
Foto: Jean-Noel Charon, 2017

Während der französischen Besatzungszeit nach dem Ersten Weltkrieg trägt der Ort den Namen „Cimetière de l’armée de Sambre-et-Meuse“, in Erinnerung an den oben genannten General Marceau, der dieser Armee angehört hatte. Heute ist er als „Franzosenfriedhof“ bekannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg erstellte die französische Armee eine Liste mit den Namen der Verstorbenen, die auf den Steinen zu lesen sind. Leider sind nur 32 der 34 Grabsteine aufgelistet worden.

Auflistung der Gräber
mit den Namen der Verstorbenen
Ausschnitt der ersten Seite
Französische Armee, 1952
(Kopie, Sammlung des Autors)

Ende des 20. Jahrhunderts ist ein Grabstein von Jugendlichen verwüstet worden, so dass heute nur noch 33 Gräber stehen.

Grab Nr. 22
Foto: Jean-Noel Charon, 2017

Der Franzosenfriedhof bleibt jedoch ein Ort der Erinnerung im Schatten der alten preußischen Festungsanlagen.

Jean-Noel Charon




Druckbare Version
Seitenanfang nach oben